AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen

1. Allgemeine Geschäftsbedingungen

Die FomF GmbH (Oberneuhofstrasse 6, 8006, 6340 Baar)) bietet Fortbildungen für Medizinerinnen und Mediziner an. Durch die Anmeldung einer Kundin/eines Kunden per E-Mail, Fax, telefonisch oder über die Website und den darauffolgenden Versand einer Anmeldebestätigung wird zwischen der Kundin/dem Kunden und der FomF GmbH ein Vertragsverhältnis über die Teilnahme an einer Fortbildungsveranstaltung (digital oder vor Ort) bzw. eine Mitgliedschaft begründet. 

Für die Teilnahme an den Fortbildungsformaten des Veranstalters Forum für medizinische Fortbildung – FomF GmbH, Oberneuhofstrasse 6, 8006, 6340 Baar sowie für Mitgliedschaften gelten folgende Allgemeine Geschäftsbedingungen (kurz: AGB).
 

2. Teilnahmebedingungen

Die Teilnahme ist Ärztinnen, Ärzten und medizinischem Fachpersonal vorbehalten. Für die Teilnahme an unseren Fortbildungsformaten vor Ort, digital sowie für den Abschluss einer Mitgliedschaft ist eine kostenfreie Registrierung und die Erstellung eines FomF-Kundenkontos auf https://www.fomf.ch notwendig.

Kundinnen/Kunden mit einem FomF-Kundenkonto erhalten automatisch eine Basis-Mitgliedschaft (für eine solche Basis Mitgliedschaft werden seitens FomF GmbH auch andere Bezeichnungen verwendet wie z.B. FomF Account, Benutzerkonto oder Freemium Mitgliedschaft). Es steht im alleinigen Ermessen von FomF GmbH einzelnen Inhabern eines solchen FomF-Kundenkontos, die keine kostenpflichtige Mitgliedschaft abgeschlossen haben, Zugang zu einzelnen Inhalten zu gewähren; diesfalls liegt Art und Umfang der Zugangsgewährung sowie die Dauer im alleinigen Ermessen der FomF GmbH. 

Die Inhalte der FomF GmbH sind urheber- und leistungsschutzrechtlich geschützt und dürfen schon deshalb nicht aufgenommen werden. Darüber hinaus verpflichtet sich die Kundin/der Kunde, auch von (vollständigen oder partiellen) Bild- und/oder Tonaufnahmen zum eigenen oder zum privaten Gebrauch Abstand zu nehmen. Im Fall der Zuwiderhandlung hat die Kundin/der Kunde der FomF GmbH eine Konventionalstrafe in Höhe des jeweiligen Veranstaltungsentgelts zu leisten; die Geltendmachung eines diesen Betrag übersteigenden Schadens bleibt vorbehalten.
 

3. Registrierung und Vertragsabschluss (bei der Mitgliedschaft)

Die Kundin/Der Kunde wird vor Abschluss des jeweiligen Vertragsverhältnisses über den Inhalt, die Leistung, über die Preise und die Zahlungsmodalitäten informiert – im Falle von Widersprüchen zu diesen AGB derogieren die beim jeweiligen Vertragsabschluss getroffenen Vereinbarungen diese AGB.
Durch Anklicken des entsprechend gekennzeichneten Buttons erklärt die Kundin/der Kunde, einen Vertrag über die von ihm gewählten kostenpflichtigen Leistungen abschliessen zu wollen. Die Bestätigung des vorgenannten Buttons stellt lediglich ein Angebot der Kundin/des Kunden auf Abschluss eines Vertrages dar. Die FomF GmbH behält sich ausdrücklich das Recht vor, die Vertragsofferte der Kundin/des Kunden anzunehmen oder abzulehnen.
Ein Anspruch auf Abschluss eines Vertrages besteht nicht. Die Annahme des Angebotes durch die FomF GmbH und damit der Vertragsabschluss erfolgen durch Versenden einer Bestätigung durch FomF GmbH an die Kundin/den Kunden (dies erfolgt in der Regel durch Versand einer E-Mail).
 

4. Nutzungsbedingungen der Mitgliedschaft / Verpflichtung des Kundes zum rechtmässigen Verhalten

Der Kunde verpflichtet sich, dass er sich bei der Inanspruchnahme der Dienste der FomF GmbH rechtmässig verhält, insbesondere keine rechtswidrigen Zwecke verfolgt, keine gewerblichen Schutz- und Urheberrechte oder sonstigen Eigentumsrechte und keine Persönlichkeitsrechte der FomF GmbH sowie deren Geschäftsführern, Mitarbeitern und Vertragspartnern (insbesondere der Vortragenden) verletzt. Die FomF GmbH behält sich das Recht vor, Kundenkonten im Falle von Verstössen gegen diese Nutzungsbedingungen zu sperren und rechtlich vorzugehen.

Die Kundin/der Kunde ist nicht zur Weitergabe ihrer/seiner Zugangsdaten an Dritte berechtigt. Die Kundin/Der Kunde ist verpflichtet, ihr/sein Passwort sicher vor Zugriffen durch Unberechtigte aufzubewahren. Sollte die FomF GmbH aufgrund gleichzeitigen Zugriffs auf ein Kundenkonto den berechtigten Verdacht haben, dass die Zugangsdaten von mehreren Personen genutzt werden, hat sie das Recht, das Kundenkonto ohne vorherige Ankündigung zu sperren und das Vertragsverhältnis mit der Kundin/dem Kunden aus wichtigem Grund mit sofortiger Wirkung zu kündigen. Darüberhinausgehende Ansprüche der FomF GmbH bleiben unberührt. 

Das Kundenkonto ist personengebunden und nicht auf andere Personen übertragbar. Die Inhalte dürfen nur vom Kontoinhaber selbst konsumiert werden. Sofern die Kundin/der Kunde die Inhalte auf mehr als 4 Geräten nutzt, liegt der Verdacht einer Mehrfachnutzung vor, der die FomF GmbH zur sofortigen Kündigung des Vertrages aus wichtigem Grund berechtigt. Im Falle einer nachweislichen Mehrfachnutzung ist FomF GmbH berechtigt, von der Kundin/vom Kunden pro Verstoss (sohin pro Person und pro zu Unrecht gesehenem Inhalt) eine Konventionalstrafe in Höhe des jeweiligen dreifachen Veranstaltungsentgelts von der Kundin/dem Kunden zur verlangen. 

Alle Handlungen der Kundin/des Kunden mit der Absicht, die von FomF GmbH angebotenen Services funktionsuntauglich zu machen sind verboten. Im Falle von Verstössen behält sich die FomF GmbH eine zivil- oder strafrechtliche Verfolgung vor.
 

5. Zahlungsbedingungen, Änderung der Entgelte, Wertsicherung

a) Bei Veranstaltungen vor Ort oder via Livestream:

Nach erfolgreicher Anmeldung erfolgt der Versand einer Anmeldebestätigung, welche im Anhang die Rechnung enthält. Der Rechnungsversand erfolgt per E-Mail. Die Teilnehmenden sind für die korrekte Eingabe der Kontaktdaten verantwortlich. Die Anmeldung ist personengebunden und nicht übertragbar. Die Teilnahmegebühren sind binnen 14 Tagen ab Rechnungslegung (in jedem Fall jedoch vor der jeweiligen Veranstaltung) zur Zahlung fällig.

FomF GmbH ist im Falle eines Zahlungsverzuges der Kundin/des Kunden berechtigt, den reservierten Platz wieder freizugeben und den Vertrag mit der Kundin/dem Kunden mit sofortiger Wirkung zu kündigen. Weiters ist FomF GmbH im Falle des Zahlungsverzuges berechtigt, die Kundin/den Kunden von der Teilnahme an den Fortbildungsformaten der FomF GmbH auszuschliessen. 

Im Falle des Zahlungsverzuges ist FomF GmbH (auch gegenüber Verbrauchern) berechtigt, Verzugszinsen gemäss Art. 102 OR im Umfang von 12 % p.a. zu verlangen. 
Darüber hinaus ist FomF GmbH berechtigt, neben Verzugszinsen für jede Mahnung eine angemessene Mahngebühr zu verrechnen. FomF ist berechtigt, die offene Forderung (Teilnahmegebühr inkl. Mahngebühr) nach Erreichen der zweiten Mahnstufe inkl. der Kontaktdaten zum Zwecke eines Inkassoverfahrens an Dritte weiterzugeben. Bei Übergabe an das Inkassobüro entstehen weitere Kosten. Die Kundin/Der Kunde ist diesfalls verpflichtet, der FomF GmbH die entstehenden Kosten zu ersetzen .

Die Kundin/der Kunde nimmt zur Kenntnis, dass im Falle einer Buchung einer physischen Fortbildung vor Ort erhebliche Mehrkosten aufgrund der Kurzfristigkeit entstehen können (erhöhte Saalmiete, erhöhte Cateringkosten, etc.). FomF GmbH ist berechtigt, derartige Mehrkosten zusätzlich zum vereinbarten Entgelt an die Kundin/den Kunden (sofern es sich um mehrere Kundinnen bzw. Kunden handelt zu gleichen Teilen) weiter zu verrechnen auf dessen bzw. deren Buchung diese Mehrkosten zurückzuführen sind.

b) Für die Mitgliedschaft:

Für die Mitgliedschaft gelten abweichende Zahlungsbedingungen. Die Zahlung der Mitgliedschaft ist ausschliesslich mit Kreditkarte oder einer digitalen Zahlungsart (Paypal) möglich. Der Betrag wird automatisch von der FomF GmbH jährlich im Vorhinein vom Teilnehmenden abgezogen, soweit keine Kündigung der Mitgliedschaft erfolgt ist. Mit einer Anmeldung für die Nutzung eines entgeltlichen Dienstes bzw. dem Bestellen von Waren und der Angabe der für das gewählte Bezahlverfahren erforderlichen Informationen, erteilt die Kundin/der Kunde eine Ermächtigung für den Einzug des entsprechenden Betrages.

FomF GmbH kann die vereinbarten Entgelte, die die Kundin/der Kunde zu leisten hat, unter Berücksichtigung aller in Betracht kommenden Umstände nach billigem Ermessen ändern.  Darüber hinausgehende Änderungen von Entgelten und die Einführung neuer Entgelte sind nur mit Zustimmung der Kundin/des Kunden möglich, wobei solche Änderungen, wenn nicht zuvor eine ausdrückliche Zustimmung der Kundin/des Kunden erteilt wird, zwei Monate nach Verständigung der Kundin/des Kunden über die von FomF GmbH angebotene Änderung wirksam werden, sofern nicht bis dahin ein schriftlicher Widerspruch der Kundin/des Kunden bei FomF GmbH einlangt. FomF GmbH wird die Kundin/den Kunden in der Verständigung auf die jeweils angebotene Änderung sowie darauf aufmerksam machen, dass ihr/sein Stillschweigen mit Fristablauf als Zustimmung gilt. In jedem Fall gilt die widerspruchslose Bezahlung von geänderten Entgelten ausdrücklich als Zustimmung der Kundin/des Kunden. Sofern die Bezahlung der vereinbarten Entgelte seitens FomF GmbH mittels Lastschriftverfahren erfolgt, gilt die Zustimmung als erteilt, wenn nicht binnen 2 Monaten ab der jeweiligen Abbuchung Widerspruch erhoben wird. 

c) Wertsicherung:

Zur Erhaltung der Wertbeständigkeit sämtlicher vereinbarten Beträge, insbesondere der vereinbarten Entgelte wird die Entwicklung des schweizerischen Landesindex der Konsumentenpreise (LIK) 2022 zugrunde gelegt. Hierzu wird einvernehmlich die für den Monat Januar des jeweiligen Jahres des Vertragsabschlusses verlautbarte Indexzahl als Basisindexzahl bestimmt. Die Anpassung erfolgt grundsätzlich jährlich, wobei sich FomF GmbH vorbehält auch innerhalb eines Kalenderjahres Anpassungen vorzunehmen, wenn der Verbraucherpreisindex um mehr als 5% steigen sollte. Sollte es FomF GmbH unterlassen in einzelnen Jahren Wertanpassungen vorzunehmen, stellt diese keinen Verzicht auf zukünftige Anpassungen dar. 
 

6. Laufzeit und Stornierungsbedingungen bzw. Kündigung von kostenpflichtigen Diensten

a) Bei Kongressen und Veranstaltungen:

Eine kostenfreie Stornierung ist bis sieben Tage vor Veranstaltungsbeginn ausschliesslich in schriftlicher Form möglich (für die Rechtzeitigkeit der Stornierung kommt es auf das Einlangen der Erklärung bei der FomF GmbH an). Im Falle einer späteren Stornierung bzw. im Falle des Fernbleibens der Veranstaltung durch die Kundin/den Kunden erfolgt keine Rückerstattung der Teilnahmegebühr. 

b) Bei unserer Mitgliedschaft:

Die Laufzeit des jeweiligen Nutzungsvertrages über Dienste richtet sich nach dem vereinbarten Nutzungsmodell. Die Laufzeit des Nutzungsvertrages beginnt mit der Freischaltung des Kundenkontos zur Nutzung des jeweiligen kostenpflichtigen Dienstes (diese erfolgt mit Bestätigung der Anfrage der Kundin/des Kunden) und wird automatisch um die jeweils vereinbarte Nutzungsdauer verlängert, sofern keine fristgerechte Kündigung erfolgt. 

Sofern von der jeweils anderen Vertragspartei nicht spätestens bis zur Vertragsverlängerung eine Kündigung empfangen wurde, wird das Vertragsverhältnis um die im vereinbarten Nutzungsmodell vorgesehene Laufzeit verlängert.

Eine Kündigung der Mitgliedschaft ist ohne Einhaltung von Fristen mit Wirkung zum Ende der vereinbarten Laufzeit möglich. Im Falle einer Kündigung einer bestehenden Mitgliedschaft endet die Berechtigung den jeweiligen Dienst zu nutzen mit Ablauf der vereinbarten Laufzeit. Das persönliche Kundenprofil bei der FomF GmbH bleibt ungeachtet der Kündigung bestehen und steht der Kundin/dem Kunden weiterhin zur Verfügung, sofern die Kundin/der Kunde nicht ausdrücklich die Löschung ihres/seines Kundenprofils fordert.

Generell bietet FomF keine Rückerstattung der vereinbarten Entgelte an. Es liegt im Ermessen von FomF, eine Geld-zurück-Garantie für bestimmte Produkte und Abonnements anzubieten. FomF GmbH behält sich das Recht vor, zu entscheiden in welchem Umfang und ob eine volle oder teilweise Rückerstattung erfolgt. 

Eine Rückerstattung ist in jedem Fall ausgeschlossen, wenn von der Kundin/vom Kunden Inhalte konsumiert wurden.
 

7. Änderungen und Absagen durch den Veranstalter bzw. Programmänderungen

Der Veranstalter behält sich inhaltliche, personelle (beispielsweise Änderung der Vortragenden), räumliche und zeitliche Änderungen der Veranstaltung vor, sofern diese sachlich gerechtfertigt sind. Bei Absage einer Veranstaltung werden bereits gezahlte Teilnahmegebühren in voller Höhe zurückerstattet. Weitergehende Schadensersatzansprüche sind – ausgenommen Personenschäden, Vorsatz und krass grobe Fahrlässigkeit – ausgeschlossen.

Sollte aufgrund von höherer Gewalt (z.B. COVID-19-Pandemie) die Durchführung der gebuchten Präsenzveranstaltung nicht möglich sein, erfolgt automatisch eine Umbuchung auf die entsprechenden Online-Veranstaltung (Livestream). Die Stornierungsbedingungen bleiben weiterhin gültig.

Die Vertragskonditionen der Mitgliedschaft bleiben von der Absage einzelner Veranstaltungen unberührt.

Im Falle der Verhinderung von Referierenden behält sich FomF GmbH vor, eine angekündigte Veranstaltung auch kurzfristig abzusagen oder zu kürzen.

Die Kundin/der Kunde ist selbst verantwortlich dafür, die An- und Abreise sowie Zimmerbuchungen selbst und auf eigene Kosten vorzunehmen. Im Falle einer Absage ist die Kundin/der Kunde selbstständig dafür verantwortlich, eine rechtzeitige Stornierung eventueller Buchungen/Reservierungen durchzuführen. Die FomF GmbH übernimmt keine Haftung für Stornierungskosten seitens der Teilnehmenden, falls ein Seminar kurzfristig abgesagt wird und eine rechtzeitige Stornierung nicht mehr möglich ist. 

Sofern die von FomF GmbH angebotenen digitalen Inhalte über einen Zeitraum von mehr als durchgehend 8 Wochen nicht zugänglich sind, ist die Kundin/der Kunde die/der eine Mitgliedschaft abgeschlossen hat zur Kündigung aus wichtigem Grund berechtigt, sofern der Kundin/dem Kunden Inhalte nicht auf andere Weise zur Verfügung gestellt werden. Die Kündigung ist diesfalls bei sonstigem Anspruchsverlust unverzüglich auszusprechen. Im Übrigen ist die Kundin/der Kunde für die Dauer der Unmöglichkeit der Nutzung ausschliesslich zur pro rata Entgeltminderung berechtigt, wobei nach Wahl der FomF GmbH anstelle einer Rückzahlung eine entsprechende Mitgliedschaftsverlängerung gewährt werden kann. 
 

8. Veranstaltungsunterlagen

Die Kunden haben mit Beginn der von ihnen gebuchten Veranstaltung über ihr FomF-Kundenkonto Zugriff auf das digitale Kursbuch, welches zeitlich begrenzt verfügbar ist. Eine gedruckte Version ist bei manchen Buchungsoptionen gegen einen Aufpreis erhältlich; die Kundin/der Kunde kann sich jeweils auf der Website der FomF GmbH informieren, ob eine gedruckte Version erhältlich ist. Livestream-Teilnehmende erhalten im Falle einer entsprechenden Buchung das Kursbuch auf postalischem Weg. Um eine Zusendung des Kursbuches vor Veranstaltungsstart zu ermöglichen, muss die Anmeldung spätestens acht Werktage vor Kursbeginn erfolgen. Lieferungen erfolgen ausschliesslich nach Deutschland und Österreich. Mit der Buchung des gebundenen Kursbuchs stimmt die/der Teilnehmende einer Weitergabe der Kontaktdaten an eine Speditionsfirma sowie Druckerei zu.

Alle Rechte an den Unterlagen, die im Rahmen einer Veranstaltung – in welcher Form auch immer – zur Verfügung gestellt werden, verbleiben allein bei FomF GmbH (bzw. deren Vertragspartner). Die Weitergabe von Unterlagen an Dritte sowie deren Veröffentlichung, Vervielfältigung, Verbreitung oder sonstige Verwertung durch die Kundin/den Kunden ist nicht zulässig. Bei Zuwiderhandlung behält sich FomF GmbH das Recht vor rechtliche Schritte einzuleiten.
 

9. Teilnahmebestätigungen und Punktevergabe

a) Teilnahme vor Ort:

Vorausgesetzt es wurde die Anwesenheit bei allen gebuchten Fortbildungsblöcken von der Kundin/vom Kunden durch Unterschrift (pro Block eine Unterschrift) bestätigt, der persönliche Barcode (der von der Ärztekammer zur Verfügung gestellt wird und das Fortbildungskonto identifiziert) abgegeben und die Kursgebühr beglichen, werden die Teilnahmebestätigungen in der Regel innerhalb von 14 Werktagen digital an die im FomF-Kundenkonto hinterlegte E-Mailadresse versendet. Die erworbenen CME-Punkte werden in der Regel innerhalb von vier Wochen nach Veranstaltungsende von der FomF GmbH der zuständigen Ärztekammer übermittelt.

b) Teilnahme online:

Vorausgesetzt es wurde für alle gebuchten Fortbildungsblöcke die Anwesenheit bestätigt (zweimal pro Block), die persönliche Elektronische Fortbildungsnummer („EFN“) korrekt eingegeben und die Kursgebühr beglichen, werden die Teilnahmebestätigungen in der Regel innerhalb von 14 Werktagen digital an die im FomF-Kundenkonto hinterlegte E- Mailadresse versendet. Die erworbenen CME-Punkte werden innerhalb von vier Wochen nach Veranstaltungsende von der FomF GmbH der zuständigen Ärztekammer übermittelt.

Liegt kein Barcode vor, ist die EFN nicht korrekt eingegeben (Online-Teilnahme) oder erfolgt der Zahlungseingang der Teilnahmegebühr erst fünf Tage nach Veranstaltungsende oder später, muss die Teilnahmebescheinigung bei der zuständigen Ärztekammer durch die Kundin/den Kunden selbst eingereicht werden, um die Fortbildungspunkte gutschreiben zu lassen.
 

10. Bei On Demand Produkten:

Die Teilnahmebestätigung ist direkt im Anschluss an die erfolgreich abgelegte Wissensüberprüfung abrufbar. Die Buchung der Fortbildungspunkte erfolgt ab diesem Zeitpunkt in der Regel innerhalb von 14 Werktagen. 
 

11. Haftung

Ausgenommen bei Vorsatz und krass grober Fahrlässigkeit sowie bei Personenschäden haftet FomF GmbH nicht für Schäden oder Verlust an Besitz der Kundinnen und Kunden, während oder nach den Veranstaltungen. 

FomF GmbH haftet nicht im Falle technischer Probleme in der Sphäre der Kundin/des Kunden.  Die Kundin/Der Kunde hat die, für die Teilnahme an den Veranstaltungen der FomF GmbH, erforderlichen technischen Geräte (samt Software) selbst zu organisieren. Im Falle von technischen Problemen in der Sphäre der FomF GmbH, die eine Abhaltung einer Veranstaltung verunmöglichen, ist FomF GmbH nach eigenem Ermessen verpflichtet, die bezahlten Kursgebühren zurückzuerstatten oder einen Ersatztermin anzubieten. 

Die Informationen in und zu den Veranstaltungsformaten sind von den jeweiligen Referierenden bzw. den Autorinnen und Autoren nach bestem Wissen und aktuellem Kenntnisstand aufbereitet. Die Inhalte geben ausnahmslos die persönliche Meinung der jeweiligen Referierenden bzw. der Autorinnen und Autoren wieder. Die Information aus den Inhalten stellen keinen Ersatz für die konkrete Therapieentscheidung der Ärztin bzw. des Arztes dar. Trotz sorgfältiger Auswahl der Referierenden kann die FomF GmbH nicht für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Inhalte Gewähr leisten oder haften.
 

12. Anwendbares Recht, Erfüllungsort und Gerichtsstand

Das Vertragsverhältnis unterliegt schweizerischem Recht mit Ausnahme der Verweisungsnormen. Erfüllungsort ist Baar. Ausschliesslicher Gerichtsstand ist Baar. FomF GmbH steht jedoch auch das Recht zu, die Kunden/den Kunden an seinem allgemeinen Gerichtsstand zu verklagen.
 

13.    Datenschutzhinweise

Die personenbezogenen Daten werden von FomF GmbH erhoben, verarbeitet und im organisatorischen Rahmen der Veranstaltungen genutzt. Nähere Informationen dazu sind auf https://www.fomf.ch/datenschutz aufgeführt.

Sie stimmen zu, in regelmässigen Abständen Informationen zu unseren Produkten und Dienstleistungen zu erhalten. Die Datenschutzrichtlinien sind Bestandteil der AGB. 
 

14.    Hygienekonzept bei Vor-Ort-Veranstaltungen

FomF hat ein, den rechtlichen Bestimmungen entsprechendes, Hygienekonzept für alle vor-Ort-Veranstaltungen ausgearbeitet. Dieses wird laufend auf dem aktuell behördlichen Stand angepasst und adaptiert. Die Teilnehmenden verpflichten sich, bei Anmeldung zu einer Präsenzveranstaltung, das Hygienekonzept einzuhalten und umzusetzen. Wird das Hygienekonzept von Teilnehmenden nicht korrekt umgesetzt oder weigern sich Teilnehmende dieses einzuhalten, behält sich FomF GmbH das Recht vor, diesen Personenkreis nicht an der Veranstaltung teilnehmen zu lassen. In diesem Fall wird das vereinbarte Entgelt nicht rückerstattet.
 

15.    Veranstalter

Forum für medizinische Fortbildung - FomF GmbH, Oberneuhofstrasse 6, 6340 Baar.